www.motorrad-reisen-online.de

 

zum Portal

Alpen

Ägypten

Marokko

Griechenland

Spanien/Portugal

West Afrika

Naher Osten

Polen/Tschechien

Mittelmeer

Homepage

Allgemeines

 

 

 

Israel bzw Palästina (wie die Araber sagen)

 

 

insgesamt fünf Reisen (davon drei mit dem Motorrad) in ein Krisengebiet

überall Militär und trotzdem unsicher

Das "Sound and light" - Spektakel an der Festungsruine Massada in der Negev-Wüste

Der Sonnenaufgang über der jordanischen Hochebene von Massada aus gesehen

unwirtliche Landschaften in der Negev

Reisen nach Israel sind immer politisch

während der Intifada, dem Palästinenser-Aufstand 1989, besuchen wir Bethlehem

auf Pisten suchen wir uns einen Weg durch die judäische Wüste ans Tote Meer

Blick auf`s Tote Meer von israelischer Seite aus

was anderes kann man in dieser Salzbrühe sowieso nicht machen

Wir haben die volle Gaudi

Auf dem Weg nach Al Quds oder wie wir sagen nach Jerusalem

der wohl umstrittenste Platz der Welt, Felsendom bzw. Al Aksa Moschee in Jerusalem

gleich unterhalb, das Heiligtum der Juden, die Klagemauer

Die Knesset - das Regierungsgebäude des jüdischen Staates

Wir fahren durch Galiläa - Nordisrael

an jeder Ecke ein Denkmal zu einem Bombenanschlag

am See Genezareth

Christliche Kirchen an den Orten an denen Jesus in Erscheinung getreten sein soll

Meine Wenigkeit auf den von Israel besetzten Golanhöhen östlich des See Genezareth

Die schwer gesicherte Grenze nach Jordanien

Der Blick nach Süden, unten der See Genezareth

Wir fahren weiter zur UNO-Pufferzone zwischen Israel und Syrien

Die UNO trennt die feindlichen Lager

Im Hintergrund der (schneebedeckte) Berg Hermon (von den Israelis besetzt, gehört er eigentlich zu Syrien)

zerschossene syrische Bunker und Fahrzeuge lassen heftige Kämpfe erkennen

Blick aus dem zerstörten Bunker auf Galiläa

das Lieblingsessen der Juden und Araber: Felafel (in Fett gebratener Kichererbsenbrei)

dazu gibt es jede Menge Zutaten

Drei Tage dauert die Überfahrt von Piräus(Griechenland) nach Haifa(Israel)

Viel Zeit zum Photographieren

Die Überreste der nächtlichen Gelage

 

nach oben